Der Industriestaubsauger Vergleich – Der optimale Reiniger im richtigen Einsatzgebiet

Nicht nur, wo gehobelt wird, fallen Späne. Der Boden im Hobbykeller wird ebenso schmutzig wie ein Industrieboden. Da muss ein Profi ran: ein Industriestaubsauger. Der Industriestaubsauger ist für große Flächen ideal. Man muss allerdings tiefer in die Tasche greifen. Sie haben dafür ein größeres Volumen sowie erheblich mehr Saugkraft, wie sich im Industriestaubsauger Test und Nasssauger Test zeigt. Damit eignen sich Industriestaubsauger für Hauseigentümer sowie Besitzer von größeren Außen- und Innenflächen. Da Industriestaubsauger als Nass- und Trockensauger zu nutzen sind, können Terrassen beispielsweise von Kieselsteinchen, Laub oder Feuchtigkeit befreit werden. Mit der stabilen Konstruktion und großen Saugschläuchen und -rohren gibt es keine ärgerlichen Verstopfungen, so der Industriesauger Test und der Nasssauger Test. 

⇒ Hier direkt zu den besten Industriestaubsaugern auf Amazon.de⇐

1. Der Industriestaubsauger Vergleich – Bosch Professional Nass-/Trockensauger GAS 25 L SFC

Industriestaubsauger TestDer Bosch GAS 25 ist eine eine leistungsfähige Lösung, ein Industriestaubsauger, der Schmitz und Staub entsorgt. Gleichzeitig ist dieser Nass- und Trockensauger  mobil und lässt sich ohne Aufwand zu Baustellen transportieren Nach EU-Norm ist der Industriestaubsauger zertifiziert für Sicherheitssauger der Staubklasse „L“ und kann Weichholzstäuben wie Fichte, Tanne sowie Kiefer und Corian-Staub saugen. 

Das elektromagnetische Plus-Clean-System schüttelt schonend den Staub aus den Filtern. Außerdem hat der Bosch Industriestaubsauger ein halbautomatisches Filterreinigungssystem zur einfachen, elektromagmetischen Filterreinigung. Der Filter Der Filter steckt im Saugkopf und ist so nicht im Auffangbereichs des aufgesaugten Schmutzes sowie über der Füllstandslinie des Wassers, wie sich im Nasssauger Test zeigt. So beschädigen keine Fremdkörper den Filter und im schlimmsten Fall nicht die Turbine. Die Turbine ist mit 1.200 W besonders kraftvoll. Der Industriestaubsauger wird mit zwei Saugrohren, einem 3-m-Schlauch mit 35 mm Durchmesser sowie einer Mehrzweckdüse, einem Polyesterfilter und der Grobschmutzdüse geliefert. Er besitzt eine Steckdose, an der ein Elektrogerät angeschlossen werden kann und saugt dann automatisch ab. Der Filter kann ohne Staub aufzuwirbeln gewechselt werden. 

Der GAS 25 L SFC Industriestaubsauger läuft immer einige Sekunden nach, damit die letzten Reste entfernt werden. Beim Nass-Saugen schaltet er ab, wenn der Behälterfüllstand erreicht ist. Der Industriestaubsauger ist in der Praxis und im Industriesauger Test und  
Nasssauger Test schnell geleert ohne störende Kanten, an denen Schmutz haften könnte. 

Details

 

  • Einsatz im Außenbereich, auf Hart- und Teppichboden, Ritzen
  • Leistung: 1.200 Watt
  • Volumenstrom max.: 61 l/sec
  • Unterdruck max.: 248 mbar
  • Behältervolumen trocken/nass: 20/16 Liter
  • Abluftfilter Klasse l/M, waschbar
  • mit und ohne Beutel nutzbar
  • Überhitzungsschutz
  • Bodenbürste, Fugendüse, Bodendüse
  • Sanftanlauf

Fazit

Für Handwerker auf mehreren Baustellen ist der der Industriestaubsauger GAS 25 L SFC von Bosch ideal mit dem Gewicht von 12,7 kg. Er besitzt außerdem Rollen, lässt sich leicht verschieben und steht nicht im Weg herum. Die Rollen sind bei unebenem Untergrund standstabil, erlauben trotzdem ein schnelles Fortkommen für den sofortigen Einsatz. 

Jetzt zum Sparangebot auf Amazon*

 

2. Der Industriestaubsauger Vergleich – Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 P Extension Kit

Industriestaubsauger TestBei dem Industriestaubsauger WD 3 P bringt Kärcher nicht nur Power sowie Sauberkeit, sondern eine gute Energieeffizienz und hochwertiges Zubehör mit neuem Filterkonzept. Zum Extension Kit gehört der 1,5 Meter Verlängerungsschlauch. 

Das Automagazin Auto Express bewetet den Industriestaubsauger mit der powervollen Leistung mit vier von fünf Sternen: Der Industriestaubsauger verfügt über Staubfilter und Blasfunktion und schlägt im Industriestaubsauger Test viele anderen Testgeräte. Er besitzt Steckplätze für die Ausstattung und das Stromkabel. 

Der stoßfeste Kunststoffbehälter beim WD 3 P Industriestaubsauger von Kärcher hat ein Fassungsvermögen von 17 Litern und die Steckdose mit Ein-/Ausschaltautomatik, die für Elektrowerkzeuge zum Absaugen gedacht ist. Ein Patronenfilter im Nass- und Trockensauger  sorgt für die Aufnahme von trockenem und nassem Schmutz ohne Filterwechsel. Der Saugschlauch und eine Clips-Bodendüse mit zwei Gummi- sowie Bürststreifen sind neu entworfen. Dem Schmutz geht der Industriestaubsauger an den Kragen. Die Parkposition, der ergonomische Tragegriff und die Kabel- und Zubehöraufbewahrung sind praktische Extras.. 

Der Industriestaubsauger lässt sich umschalten vom Saug- in den Blas-Modus. Mit dem Verschlusssystem Pull & Push ist der Behälter leicht zu öffnen und zu schließen. Er ist ebenfalls mit 5,7 kg Gewicht nicht schwer. Die Lautstärke von 75 dB gleicht einer schleudernden Waschmaschine. Wer das Gerät oft benutzt, wählt einen Gehörschutz. 

Details

  • für Außenbereich, Hartboden
  • Behälter: 17 Liter, beutellos
  • Leistung: 1.000 Watt
  • Parksystem, Gerätesteckdose
  • Pull & Push-Verschluss-System 
  • mit Wasserdüse
  • Park- und Abstellhilfe
  • Kabel: 4 m
  • Gewicht: 5,7 kg
  • Luftmenge max.: 68 l/s
  • Unterdruck max.: 210 mbar

Fazit

Wer oft mit Elektrowerkzeugen arbeitet und Werkstatt, Hobbyraum sowie Keller sauber halten will oder den Bereich vor dem Haus vom Laub befreien möchte, die Wasserpfützen beseitigen und das Auto grundreinigen will, kommt am Kärcher WD3 P Industriestaubsauger nicht vorbei. Er überzeugt durch Saugleistung und fairen Preis. Die Größe (LxBxH) 38,8 x 34 x 50,2 cm sowie das geringe Gewicht machen den Industriestaubsauger leicht handhabbar. 

Jetzt zum Sparangebot auf Amazon*

3. Der Industriestaubsauger Vergleich  – Einhell Nass Trockensauger TE-VC 2230 SA

Industriestaubsauger testDer ECO Power Industriestaubsauger von Einhell ist ein hochwertiger und vielseitiger Nass-Trockensauger. Der Silent Bi-Turbo Motor ist einerseits leise, andererseits saugt er hervorragend bei bis zu 50% vermindertem Verbrauch. Mit dem Zwei-Wege-System für Abluft sowie Kühlluft schont er den Motor. Der Industriestaubsauger fasst 30 Liter im Edelstahlbehälter für größere Reinigungsaufgaben in Haus und Werkstatt. Er bietet einen Transportgriff zur praktischen Trollyfunktion. Ein Schaumstofffilter schützt beim Nasssaugen den Motor. Aufgesaugte Flüssigkeiten werden per Wasserablassschraube sauber entsorgt. Der Industriestaubsauger hat eine Automatiksteckdose für den Einsatz zum Absaugen bei Elektrowerkzeugen. Er läuft nach Abschaltung kurz nach für eine vollständige Absaugung. 

Der praktische Blasanschluss lässt unzugängliche Stellen bequem Ausblasen. Der Industriestaubsauger TE-VC 2230 SA kommt mit extralangem 3-Meter-Saugschlauch und Fehlluftregler am Handgriff, einem teleskopierbaren Edelstahl-Saugrohr und umschaltbarer Nass-Trocken-Bodendüse. Dazu kommt ein Adapter für Elektrogeräte. Mit Fugen- und Polsterdüse ist er für jeden Einsatz und nicht nur im Industriesauger Test gerüstet. Beim Absaugen von feinem Schmutz sind der Schmutzfangsack sowie der Faltenfilter praktisch im Industriestaubsauger Test und Nasssauger Test. Kleinteile und Zubehörhalterung sind ordentlich und griffbereit aufzubewahren. Komfortabel sind bei diesem  Nass- und Trockensauger ebenfalls ein Tragegriff und die zwei große Räder mit zwei Lenkrollen. 

Details

 

  • für Außenbereich, Polster, Ritzen
  • Geräusch: 74 dB
  • Leistung: 1.150 Watt
  • Behälter: 30 Liter, beutellos
  • Gerätesteckdose
  • mit Fugendüse, Polsterdüse
  • Gewicht: 10,1 kg
  • Luftmenge max.: 75 l/s
  • Unterdruck max.: 220 mbar

Fazit

Der Industriestaubsauger Te-VC 2230 SA von Einhell zählt mit seiner Leistung von 2250 Watt zu den leistungsstärksten seiner Klasse im Industriestaubsauger Test und Nasssauger Test. Neben der Saugfunktion hat er eine Blasfunktion für eine Reinigung von tiefen Zwischenräumen. Mit der Klammer für das Zubehör ist der Industriestaubsauger gut zu transportieren. Der lange Griff schont besonders den Rücken und mobilen Räder fahren sanft auf jeder Haus- und Werkstattoberfläche. Der Einhell TE-VC 2230 SA  Nass- und Trockensauger überzeugt im Industriestaubsauger Test und Nasssauger Test und punktet mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie mit dem 3 m Saugschlauch und mitgeliefertem Flies für Nass-Saugen. 

Jetzt zum Sparangebot auf Amazon*

Der Industriestaubsauger

Industriestaubsauger – was ist das?

Der Industriestaubsauger ist ein Reinigungsgerät für die Trocken- und Nassreinigung mit Saug- und meist mit Blasfunktion. 

Wo wird ein Industriestaubsauger sinnvoll eingesetzt?

Industriestaubsauger eigenen sich für Renovierungsarbeiten und Gartenarbeiten sowie 
Umbauten und Abrissarbeiten im Handwerk wie im Hobbykeller. Damit entsorgt man Bauschutt und Sand, kiesel und andere kleine Steine. Alle Flüssigkeiten lassen sich aufsaugen und das Laub vor dem Haus. Zudem ist der Industriestaubsauger perfekt und direkt an Geräte anzuschließen, die Holz- und Metallspäne produzieren. Das erleichtert das Sauberhalten großer Flächen in Innenräumen, auf Terrassen, in Gärten, Kellern, Garagen, in der Werkstatt oder im Hobbykeller. 

Die tägliche Arbeit mit Industriestaubsauger vereinfachen?

Der Industriesauger ist gut für den privaten Heimgebrauch geeignet. Besonderes im Garten sowie auf der Terrasse kann er sein ganzes Können entfalten und selbst nassen Dreck ohne Probleme entfernen. Statt erst einmal zu warten, bis alles trocken ist oder einem Wischmob zu nutzen, kann es mit dem Industriestaubsauger direkt losgehen, den Schmutz zu entfernen. Dabei spart man eine Menge Zeit sowie zusätzlichen Aufwand. 

 

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einem Industriestaubsauger?

Vorteile: 

  • Nass und Trockensauger
  • Enormes Fassungsvermögen
  • Grober Schmutz ist ohne Probleme
  • Viele Funktionen und Zubehör
  • Universell einsetzbar
  • Langes Kabel

Nachteile: 

  • hohe Geräuschentwicklung beim Betrieb
  • größer sowie sperriger als haushaltsübliche Staubsauger

Wie genau Funktionieren Industriestaubsauger?

Ein Gewerbesauger kommt mit dem gleichen Prinzip wie der haushaltsübliche Staubsauger. Das Gebläse im Inneren erzeugt einen Unterdruck für die Sogwirkung. Durch die Ansaugöffnung saugt er Luft, Schmutzpartikel sowie Staub an und führt sie mit dem Schlauch in das Filtersystem. Ein Industriestaubsauger hat eine wesentliche höhere Reinigungskraft und mehr Füllvolumen als ein haushaltsüblicher Staubsauger. So beseitigt er große Abfallprodukte beispielsweise wie Bauschutt oder Sand. Der Filter im Gehäuse reinigt die angesaugte Luft von dem Schmutz und fängt ihn im Filterbeutel auf, während die gereinigte Luft austreten kann. 

Trocken- und Nasssaugen

Industriestaubsauger sind perfekt als Nasssauger einzusetzen. Weil die Geräte eine spezielle Technik verwenden, binden sie eingehenden Schmutz mit Wasser. Das Wasser und der Schmutz nimmt der Sauger ohne Saugleistungsverlust auf. Nass- und Trockensauger  sind so leistungsfähig, um vollgelaufene Kellerräume von Wassermassen zu befreien. Nasssaugen ist aufwändiger als Trockensaugen, so ist das Gerät nach jedem Einsatz zu reinigen, damit Wasser- sowie Schmutzrückstände entfernt werden. Die Filterelemente beim Nasssaugen braucht man nicht zu entnehmen werden, da ein PES-Vlies feuchtigkeitsresistent ist. Damit es nicht verklebt, sollte es vor dem nächsten Einsatz trocken sein. Allessauger mit guter Ausstattung schalten beim Nasssaugen automatisch ab durch eine Niveaukontrolle, wenn der Wasserstand im Behälter den Toplevel erreicht. Die Abschalt-Automatik vermeidet das Überlaufen des Wassers sowie ein Überschwappen zum Filter. 

Wofür werden Industriestaubsauger benutzt?

Industriestaubsauger haben ihren Nutzen bei großen Flächen und viel Schmutz und vor allem, wenn auch Nasses aufzusaugen ist. Auch ein Waschsauger eignet sich hervorragend um Nasse Hartböden  aufzusaugen. 

Für welche Schmutzarten wird ein Industreistaubsauger benötigt?

Die Staubklasse L gehört zu den leicht gefährlichen Stäuben. Das sind Stäube aus Glimmer, Gips, sowie Kalk und der Hausstaub. Für die Filterung oder Entsorgung bestehen keine besonderen Ansprüche, so der Industriesauger Test. Dieser Staub ist leicht vom Staubsauger aufzunehmen, weil er grobkörnig ist. Der Industriestaubsauger Klasse L ist daher im Privathaushalt optimal, besonders wegen der unkomplizierten Handhabung und Entsorgung. 

Die Staubklasse M erfordert eine Messung der Luftgeschwindigkeit, die Pflicht ist im Staubsauger gemeinsam mit staubarmer Entsorgung. In der Kategorie M sind Stäube von Kupfer, Mangan oder Holz. Diese Kategorie schuetzt vor einer mittleren Gesundheitsgefährdung. Hier steht die entsprechende gute Filterung im Zentrum der Technik. Besonders wegen der um Holz- und Metallstäube ist die Nutzung von Saugern der Klasse M meist im gewerblichen Bereich angemessen. Das ist beispielhaft in einer Schreinerei der Fall, kann allerdings für einen Hobbyschreiner wichtig sein. Die gröberen sowie etwas feineren Holzpartikel werden aufgenommen und entsorgt und der Arbeitende nicht damit belastet. 

In der Staubklasse H soll man vor stark gesundheitsgefährdenden Stoffen geschützt werden. Das sind krebserregende Stäube oder Stäube, die mit Erregern sowie Keimen kontaminiert sind. Es gibt eine Besonderheit bei Asbeststäuben. Sie erfordern neben Anforderungen der Klasse H zusätzlich einen speziell filternden Staubsauger. In der Gruppe H handelt es sich vor allem um Bleistaub, Betonstaub sowie Formaldehydstaub, Kobaldstaub und Schimmelstaub. Vorgeschrieben sind die Messung der Luftgeschwindigkeit sowie die staubfreie Entsorgung mit höchsten Standards der Filterung. Eingesetzt wird die 
Klasse H in Unternehmen des produzierenden Gewerbes. Dort entsteht in den Betrieben viel Industriestaub. Wegen der möglichen, potentiellen Belastung der Arbeitnehmer muss dieser Staub von Staubsaugern der Klasse H aufgefangen werden. Asbest verlangt auch hier einen noch höheren Standard sowie andere Geräte. 

Der richtige Einsatz bei den Staubklassen

Der Nass- Trockensauger der Staubklasse L ist allerdings perfekt im Haushalt zu verwenden, wie sich auch im Industriesauger Test zeigt. Normale Staubpartikel in den eigenen vier Wänden sind mit diesem Standard optimal zu entfernen. Der Allergiker könnte dabei besondere sowie hochwertigere Filter nutzen. Zu empfehlen sind die HEPA Filter aus dem Zubehör. Dadurch können Feinstaub sowie allergieauslösende Stoffe wie Milbenkot und Pollen gut gefiltet werden. 

Für kleinere Betriebe lohnt sich die Staubklasse M mit normalen Staubabfällen. Die Schreinerei sowie der Fliesenbetrieb profitieren davon und entsorgen perfekt ihren Staub. Der höhere Standard bringt mehr Kontrolle sowie Transparenz im Arbeitsumfeld, was sicher angebracht ist. Im Industriesauger Test zeigt sich, dass die meisten Sauger Filter der Klasse L oder M beinhalten und so für den Hausgebrauch sowie den Einsatz in Gewerbebetrieben bestens geeignet sind. 

Nur die Staubklasse H mit ihren extrem guten Filtern ist für den Einsatz in Unternehmen mit gefährlichen Stoffen bestimmt, die einen besonderen Schutz der Beschäftigten brauchen. 

Welche Hersteller sind bei Industriestaubsaugern marktführend?

Die Marktführer im Segment der Industriestaubsauger sind die Hersteller:

  • Bosch
  • Kärcher
  • Einhell
  • Makita
  • Festool
  • Nilfisk

Was gibt es bei einem Industreistaubsauger Kauf zu beachten? – Auf welche Ausstattungsmerkmale sollte man achten?

Die Highlights beim Kauf sind: 

  • Lenkrollen
  • höhenverstellbarer Handgriff
  • eine extra Steckdose
  • Teleskoprohr
  • Anti-Statik-System
  • evtl. eine Blasfunktion

Vor allem ist die Reinigungsleistung beim Industriestaubsauger wichtig, die bei dem Industriestaubsauger Test und Nasssauger Test zu Tage tritt. Sie ist nicht unbedingt mit der Wattzahl zu erreichen, sonder wird bedingt durch die Bauart und das Filtersystem. Für das Handling kommt beim Komfort eine gute Kabellänge in Frage. 

Welches Zubehör gibt es bei Industriestaubsaugern?

Im Set sind oft Schlauchverlängerungen und Kupplungsstücke enthalten. Praktisch sind vor allem zusätzliche und unterschiedliche Düsen für die verschiedenen Einsatzarten. Zum Zubehör gehören außerdem Filterbeutel und -patronen und Ersatzteile wie, Adapter, Kabel Fugendüsen sowie Teleskopbürsten erleichtern die Reinigung in schwer zugänglichen Ecken, Fugen sowie Rillen. 

Häufig gestellte Fragen FAQ

Warum soll man einen Industriestaubsauger kaufen? 
Er hat den klaren Vorteil, die Arbeit auch im privaten Bereich zu erleichtern. 

Warum sollte man verschiedene Modelle vergleichen? 
Besonders beim Vergleich und Industriesauger Test und Nasssauger Test lassen sich die Vor- und Nachteile erkennen. 

Wo gibt es den Industriesauger Test? 
Ihr Online-Shop bietet in regelmäßigen Abständen den Industriesauger Test. 

Sind mit dem Industriestaubsauger Flüssigkeiten aufzusaugen? 
Ja, Flüssigkeiten sind die Besonderheit bei den Saugern. 

Hat der Industriestaubsauger einen extra Stromanschluss für Handwerksgeräte? 
Ja, in der Regel saugt er beim Start des Handwerksgerätes automatisch. 

Fazit zum Industriestaubsaugern

Die Kaufentscheidung hängt beim Kauf eines Gewerbestaubsaugers vor allem von der Reinigung des Produktes selbst ab. Zudem sollte man unbedingt den Industriesauger Test und Nasssauger Test zu Rate ziehen. Ein automatisches oder semiautomatisches Filterreinigungssystem macht den täglichen Gebrauch leichter, ist allerdings in der Regel bei der Anschaffung etwas teurer. Wem das manuelle Reinigen nichts ausmacht, der kann so ein paar Euros sparen. 

Die Kosten bei der Anschaffung des Industriestaubsaugers, hängen von den Anforderungen ab, die an das Gerät gestellt werden. Je mehr Reinigungskraft, Volumen sowie Zusatzfunktionen sein sollen, desto höher ist der Preis. Einfache Ausführungen sind günstig, vielseitig einsetzbare und komfortable Sauger sind eher bei dreistelligen Preisen zu finden.