Sitzpolster reinigen

andrejWissenswertes0 Comments

Sitzpolster reinigen

Welche Vorteile bietet das Reinigen von Sitzpolstern mit einem Waschsauger?

Der größte Vorteil vom Sitzpolster reinigen mit einem Waschsauger ist, dass diese Geräte speziell für die Säuberung von Textilien konzipiert worden sind und daher sehr effektiv arbeiten. So gelingt mit dem Gerät nicht nur das Sitzpolster reinigen sehr zuverlässig – auch Teppiche und andere Bereiche im Auto lassen sich damit hervorragend von Verschmutzungen und schlechten Gerüchen befreien. Weiterhin kommt der Waschsauger häufig im Haushalt zum Einsatz und bietet sich unter anderem zum Reinigen von Hart- und Glattböden sowie zum Säubern des Terrassenbodens an. Um Staubmilben zu entfernen, sollten Polster und Teppiche im Haushalt regelmäßig mit einem Waschsauger bearbeitet werden.

Sitzpolster reinigen: Grundsätzliches zum Umgang mit einem Waschsauger

Möchte man zum Sitzpolster reinigen einen Waschsauger verwenden, lassen sich dafür normale Haushaltsreiniger, aber auch spezielle Reinigungsmittel für Polster verwenden. Wenn der Hersteller ein besonderes Produkt empfiehlt, ist es ratsam, möglichst dieses dafür zu verwenden, um ein optimales Ergebnis zu erhalten. Weil der Waschsauger das schmutzige Wasser automatisch wieder einsaugt, sobald das Reinigungsmittel auf die Sitzpolster gesprüht worden ist, ist ein zusätzliches Trocknen hinterher nicht nötig. Es bleibt kaum restliche Feuchtigkeit zurück, da ein Waschsauger eine enorme Saugkraft leistet.

Produkte von Amazon.de

Richtig mit dem Waschsauger arbeiten: So können Sie effektiv Ihre Sitzpolster reinigen

Heutzutage kommt der Waschsauger nicht mehr nur im Haushalt, sondern auch in der Fahrzeugaufbereitung häufig zum Einsatz. Er ist leicht zu bedienen und arbeitet sehr effektiv: Nicht nur kann er zum Sitzpolster reinigen, sondern auch zum Säubern des Autohimmels, für Teppiche und für alle weiteren Textilien im Fahrzeug verwendet werden. Das Reinigungsmittel sollte allerdings nicht schäumen, denn ansonsten kann es passieren, dass die Düse des Saugers mit der Zeit verstopft.
Zum erfolgreichen Sitzpolster reinigen mit dem Waschsauger werden einige Utensilien benötigt. Grundsätzlich sind dies neben dem Gerät und dem passenden Reinigungsmittel auch einige Mikrofasertücher, eine Sprühflasche, eine Bürste und natürlich Tageslicht.

 

Ehe das Sitzpolster reinigen mit dem Waschsauger beginnen kann, müssen die Polster des Fahrzeugs zunächst von den gröbsten Verschmutzungen befreit werden. Staub, Krümel von Speisen, Haare und Ähnliches werden hierfür erst einmal mit dem Staubsauger abgesaugt.
Als nächstes betrachten Sie nun den Sitz und prüfen, ob dieser über tiefergehende Verschmutzungen verfügt. Sind Kaffeeflecken vorhanden oder vielleicht andere Flüssigkeiten ausgelaufen? Hier muss besonders gründlich mit dem Waschsauger gearbeitet werden.

 

Nun wird der Autositz mit dem Reinigungsmittel besprüht. Dort, wo der Sitz besonders verschmutzt ist, darf etwas großzügiger Reinigungsmittel versprüht werden. Nehmen Sie nun die Bürste zur Hand und schäumen die Flecken damit auf. Auf diese Weise löst sich verhärteter Schmutz leichter und kann danach besser vom Waschsauger abgezogen werden.
Jetzt kommt der Waschsauger selbst zum Einsatz: Ziehen Sie das Saugrohr in horizontalen Bewegungen über das Polster, während sie darauf leichten (!) Druck ausüben. Achten Sie darauf, den Sprühknopf loszulassen, ehe Sie das Ende des Polsters erreichen, denn ansonsten wird der gesamte Schmutz wieder durch den Innenraum verteilt.
Sollte der Autositz nach dem ersten Reinigungsdurchgang noch immer verschmutzt sein, empfiehlt es sich, den Ablauf noch einmal zu wiederholen.

 

Wichtig: Die Polster sollten nicht zu nass werden, denn ansonsten erhöht sich die Gefahr, dass diese irgendwann zu schimmeln beginnen – das kann auch im Inneren des Sitzes der Fall sein. Nach der erfolgreichen Reinigung der Sitze mit dem Waschreiniger werden die Polster anschließend mit einem trockenen und sauberen Tuch abgewischt, damit überschüssiges Reinigungsmittel vollständig entfernt wird.
Zum Schluss öffnen Sie alle Türen des Fahrzeugs für eine halbe Stunde, damit das Fahrzeug gut durchlüften kann und Feuchtigkeit nach draußen entweicht – auch hierdurch reduziert sich die Gefahr der Schimmelbildung im Auto.

Warum sollte man mit einem Waschsauger Sitzpolster reinigen?

Für die Nutzung eines Waschsaugers zum Reinigen von Sitzpolstern spricht vieles: Er lässt sich leicht handhaben und arbeitet sehr zuverlässig sowie effektiv. Zwar kann man Polster auch mit Nass-Trockensaugern oder Nasssaugern reinigen, dennoch muss man hier zunächst das Reinigungsmittel aufwändiger in die Polster einarbeiten. Bei vielen modernen Waschsaugern ist dies gar nicht mehr notwendig, da sie das Auftragen des Reinigungsmittels von selbst übernehmen. Dies spart Zeit und eine Menge zusätzlichen Aufwand. In diesem Fall übernimmt das Gerät selbst die passende Dosierung für die Reinigung der Polster, gleichzeitig wird vermieden, dass zu viel Feuchtigkeit auf und im Sitz entsteht und dann später zu Schimmel führen kann.

 

Fazit: Der Kauf eines Waschsaugers lohnt sich für Autobesitzer in jedem Fall

Somit zeigt sich letzten Endes: Die Reinigung von Autositzen könnte kaum einfacher sein als mit der Hilfe eines leistungsstarken Waschsaugers. Der Kauf eines solchen Geräts empfiehlt sich daher in jedem Fall, um stets für optimale Hygiene im Fahrzeug zu sorgen. Darüber hinaus ist das Gerät auch in anderen Bereichen im Haushalt nutzbar – sei es zum Reinigen von Gardinen, Teppichen, Sofas, Sesseln, Polsterstühlen und anderen Textilien. Selbst für die effiziente Reinigung von Holz- und anderen Hartböden lässt sich der Waschsauger einsetzen.

⇒ Hier direkt zu den besten Waschsaugern auf Amazon.de⇐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*